Programmadmin

Bands / Live

Acid Row

Stoner rock
// aus Pilsen

„Deine Mutter“ – so nennen Acid Row ihr Genre auf Facebook. Auch wenn dies nicht ihr eigentliches Genre ist, ist es ein schöner Indikator ihrer typisch – grungigen Fick-Dich-Einstellung.

Die 2012 gegründete Stoner-Rock-Band aus Pilsen überzeugt mit treibendem Schlagzeug, dröhnender Gitarre und ihr Sänger hört sich an wie Kurt Cobain in seinen Sternstunden.

Berlin Boom Orchestra

Reggae
// aus Berlin

Berlin Boom Orchestra steht für urbanen Reggae jenseits des gängigen Klischees vom tiefenentspannten Feel-Good-Gedudel. Direkt aus den dreckigen Clubs der Hauptstadt trifft Mittelfinger-Attitüde auf Lovers Rock, Pro-Homo auf knallharten Dancehall, beißende Kritik auf verkifften Dub und karibische Vibes auf Berliner Schnauze. Berlin Boom Orchestra sind Reggae-Punks.

Mit ihrem dritten Album “Kopf, Stein, Pflaster” und einem fetten Bläsersatz macht die Band alle glücklich, die musikalische Ansprüche stellen. Die neunköpfige Band rund um Sänger&Rub-A-Dub MC Filou pflegt seit zehn Jahren einen rotzigen Ton, der das Fähnchen ganz und gar nicht in den Wind hängt, das Publikum aber trotzdem zum Einsteigen einlädt. “Wer haut dem Volk aufs Maul?” fragt die Band in Zeiten besorgter Anti-Bürger in Orient und Okzident und lädt zum anti-völkischen Volksfest. Eine kommunikative Leistung, die entweder das Potential zum Movement-Soundtrack hat, oder die Band auf den Scheiterhaufen bringen wird. Vielleicht auch beides.

Kultasiipi

Mittelalter Rock / Folk Metal
// aus Berlin

Schon gehört? Finnisch ist die neue Weltsprache. Zumindest wenn es nach KULTASIIPI, der südlichsten Band Finnlands geht. Zwar ist auch in deren Heimatort Berlin keine Sau dieser Sprache mächtig, aber das macht ja nix: Kultasiipi spielen trotzdem Folk Metal mit finnischen Texten und Elementen alter finnischer Volkslieder. Als Inspirationsquelle dienen verschiedenste Stile von Power- bis Black Metal, von Doom bis Hardrock, vermischt mit einem Hauch Humppa und etwas Irish Folk. Zur üblichen Rockfront gesellen sich diverse Flöten, eine Folkharfe und mehrstimmiger Gesang. Es entstehen Songs, die gegensätzlicher nicht sein könnten, von fröhlich-ausgelassen bis harsch-kalt und episch-breit, immer mit einer großzügigen Prise Selbstironie und gepflegtem Irrsinn versetzt.

Offside

hardcore/punk
// aus Cottbus

Acker frei für Sturm und drang. Die Cottbuser Hardcore Combo ist seit 2016 quer durch Deutschland unterwegs. Eine Mischung aus Pulverfass, kurzer Lunte und der ewigen Flamme in ihrem Herzen. Kein Platz für Unmenschlichkeit und Stumpfsinn. Hardcore is more than music!

Risk It!

Hardcore
// aus Dresden

Fünf Jungs aus Ostdeutschland, die puren und kraftvollen Hardcore mit Zorn und Attitüde spielt. Nach ihrer „Leave A Mark“-7-inch auf Demons Run Amok fanden sie ihren Weg zum Label Farewell Records, das im April 2012 ihr Debüt-Album „Who’s Foolin’ Who“ herausbrachte und die Band auf ein anderes Level hob. Nach einer langen Tour durch Europa, veröffentlichten Risk it! im Sommer 2013 ihren nächsten Streich – die „The Only Thing“-EP, wieder einmal auf Farewell Records. Eine Menge Shows, Tours und Festivals brachten sie an die Spitze des europäischen Hardcores. Ihr neuestes Meisterwerk „CROSS TO BEAR“ (Farewell Records) schlägt wieder mit enormer Kraft zu und garantiert die Sing-A-Longs, Stagedives und Moshpits, die man sich von einem Hardcore-Konzert erhofft.

The Tikes

Teenage-Mutant-Ninja-Punkrock
// Dresden

Beschreiben wir das Trio Enfant Terrible doch einmal am allseits bekannten Unfall des Phineas Gage. Diesem schoss bei einer Fehlsprengung an Eisenbahnschienen eine Eisenstange quer durch den Kopf. Aua!! Der werte Herr überlebte den kleinen Zwischenfall zwar, trug aber eine frontale Hirnschädigung davon. Kognitiv wie motorisch alles beim Alten…aber alter Schwede ist das ein Schwein geworden! Vom ausgeglichenen, höflichen, smarten Mann zum Narzist, Trinker, Herumtreiber und Geldverschwender (Kinski ist wohl auch eine Eisenstange durch den Kopf geschossen).

Das sagt Ihnen alles zu? Dann wären wir beim eigentlichen Thema angekommen. “Herzlich Willkommen zum Selbstversuch einer präfrontalen Stirnhirnschädigung”! Lassen sie das Schlagzeug auf sich wirken und lauschen sie den sanften Tönen einer AK-47 gepaart mit dem nuklearen Waffenarsenal powered by Kim.
Der Bass dröhnt, der Basser stöhnt, da kommt die Eisenstange geflogen und BATZ!…mitten durch den Schädel gesaust.
Verzweifelt laufen die menschlichen Experimente durch den Raum und versuchen der schrillen Gitarre zu entkommen. Mars Attacks lässt grüßen.
Zu allem Überfluss beginnt der Sänger nun á la Informer von Snow zu singen. Nee, er schreit sogar…Double Time Biatch!

Völlig verstört wachen die anwesenden Teilnehmer am nächsten Morgen auf. YES! Sie sind geheilt von ihrer Angepasstheit, ihrer fröhlichen und sympathischen Art.

Demnächst auch in Ihrer Stadt!

Don’t verpass “The Tikes”!

Batiar Gang

Balkan-Klezmer-Borschtsch mit Ukraine Folk-Punk
// aus Leipzig

Getrieben vom Vermächtnis ihrer Ahnen hatte sich Melanka auf die Suche begeben, ihre Wurzeln in Form zu gießen. Doch wo soll sie ansetzen?
Es waren die Batiare, jene lebensfrohen, unersättlich feierlustigen, großzügigen, wohl gekleideten und stets am finanziellen Bankrott stehenden Bürger der östlichen Ukraine, die das Stadtbild zu Beginn des 20. Jahrhunderts maßgeblich prägten. Sie standen für das Wohl der Gemeinschaft, mit dem Herz am rechten Fleck und einer Kneipenschlägerei nie abgeneigt.

Mit dem Leitbild ihrer heißblütigen Vorfahren im Genick machte sich Melanka daran, weitere Batiare um sich zu scharen. Das Ziel stand ihr klar vor Augen: Es musste eine Kapelle werden. Eine Kapelle, welche die graue, westliche Welt mit der puren Energie dieser großartigen Menschen konfrontiert und diese in einem hitzigen Reigen lanciert.

Mit Trompeten und Posaunen, scharf und schnell wie Säbel, Trommeln und Bass, welche den Boden wie die Hufstampede der Rösser erzittern lassen, einer flinken und sprunghaften beseelten Gitarre und natürlich mit der kraft- und würdevollen Stimme ihrer Anführerin Melanka setzte sich nun die Batiar Gang in Bewegung, um den Ungläubigen ordentlich einzuheizen.

So be aware of the Batiar Gang!

cheap stuff

Punkrock
// aus Dresden

Seit mehr als 18 Jahren spielen sie Punk-Rock im Wilden Osten. Sie haben viele beschissene Zeiten hinter sich und viele Gute. Über die Jahre hatten Cheap Stuff verrückte Nächte voller Skandale und energiegeladene Gigs mit viel Spaß und Mitgesinge. Manchmal mit einem langweiligen Publikum und einer Handvoll Leuten oder einer reißenden Meute von tausend. Manchmal sind sie scheiße, manchmal echt geil.

MEGA Ω MEGA

Intergalactic Space Hop
// aus Brisbane

Direct from the planet Mono Ceros, Gaff-E & Ylva Falk join forces to make hi-energy punk space hop duo; ᴍ☰ɢ△ Ω ᴍ☰ɢ△. Performing all over Earth, Paris, Berlin, Bali, Bern, Malmo, Moscow, London, NYC.
These radical goddesses are here to take you on a journey through time and space. Beaming light and raw intergalactic fem power with a message of style, love and freedom. It is time for a new beginning… prepare for the future!

Pipes and Pints

Punk-Rock
// aus Prague

Pipes and Pints sind eine Punk-Rock-Band, die 2006 von Vojta Kalina in Prag gegründet wurde. 2008 wurde endlich der Kern der Gruppe gebildet und sogleich eine 5-Track-EP aufgenommen. Mit einer vielversprechenden Zukunft und dem Beginn eines neuen Abenteuer scheuten sich die Jungs auch nicht, mit dem Material die Welt unsicher zu machen. Sie haben viele Konzerte in Europa gegeben und mit der Unterstützung von Wolverine Records und Unrepentant Records ihr Debüt „Until We Die“ veröffentlicht. Jahre später haben sie ungefähr 300 Konzerte und Festivals als Hauptakt gespielt. 2010 kam dann das zweite Album – Found And Lost. Die tschechische Musikpreisakademie Anděl benannte es als bestes Hardcore-Album des Jahres 2012.

Die Band hat viele Besetzungen durchlaufen, derzeit besteht sie aus Vojta Kalina, Lukáš Vincour, Ondra Balvín, Ivo “Rafan” Traxmandl und Travis O’Neil.

SVETLANAS

Punk
// aus Milano

Svetlanas haben sich den Ruf als gefährlichste Band der Welt aufgebaut – mit gutem Grund, sind sie doch in ihrem Heimatland Russland als Staatsfeinde gebrandmarkt (ein Status, der zu ihrem Exil in Mailand führte) – und jeder, der sie live gesehen hat, kann bestätigen, dass ihr Status mehr als verdient ist. Besonders jetzt, da sie nicht nur ein neues Album, „This Is Moscow Not LA“, sondern auch noch ein neues Mitglied, den berüchtigten Nick Oliveri, mit dabei haben.

Manchmal hört man ein Album, bei dem man einfach nur seinen Saufvorrat mit selbstzerstörerischer Hingabe attackieren möchte – „This Is Moscow Not LA“ ist eines dieser Alben.

Wenige Bands können eine derart intensive Fick-Dich-Attitüde anbieten, und noch weniger können sie mit auch nur einem Funken Glaubwürdigkeit live präsentieren. Svetlanas waren allerdings schon immer eine dieser Bands, bei denen es hieß, dass man sie live sehen muss, und das neue Album schafft es nun endlich, ihre Magie ins Studio zu transportieren.

USED F.O.

GarageRock’n’BeatBox
// Potsdam

Nach mehrjähriger Spartenarbeit als Drum’n’Guitar Bratzduo

jetzt neu mit BeatBox Experten!

“Selten eine derartig schöne Gleichzeitigkeit von

Leckt-uns-doch-alle-am-Arsch-Attitude und ausgeprägter Breitbrustigkeit erlebt.

Coole Band.” Jensor P.N.G.online

Berlin Blackouts

Punkrock
// aus Berlin

“Punk Rock und sonst nichts … angepisste Melodien und die Verweigerung modern klingen zu wollen.” So lässt sich der Sound am einfachsten beschreiben. Nach knapp 3 Jahren, 2 Platten, 100 Shows und unzähligen Line-Up-Wechseln konnte sich der bunte Haufen bereits eine solide Zuhörerschaft aufbauen. Das erste Album “Bonehouse Rendezvous” (2015) war in wenigen Monaten vergriffen, der Nachfolger “Kissed By The Gutter”(2016) ist auch noch kein Jahr alt und schon nicht mehr verfügbar beim Label. Bei einer deutschlandweiten Support-Tour mit “Peter & The Test Tube Babies” und viele Club-Shows im Ausland (Niederlande, Tschechien, Polen, Belgien, Großbritannien, Italien, Österreich, Schweiz, …) konnte sich die Truppe den Ruf einer unterhaltsamen und schweißtreibenden Live-Band sichern. Bev an Gesang und Gitarre war zuvor mit “Radio Dead Ones” unterwegs, Katja am Bass war auch schon in mehreren Punkrockformationen aktiv. An Leadgitarre und Gesang ist John zu finden. Aus Detroit stammend, stieß er direkt nach seiner Ankunft in Berlin zur Band. Ben sitzt als brandheißer Neuzugang seit September 2017 an den Drums. 2018 wird das dritte Album folgen und der Kreuzzug durch ganz Europa fortgesetzt. Das Angepisstsein vom Zustand der Gesellschaft, die Liebe zum Punk Rock und der Drang überall zu spielen, wo sich’ne Steckdose finden lässt, machen Berlin Blackouts zu ‘nem aufregenden und energiegeladenen Outfit.

FOX DEVILS WILD

Anarcho Wave Punk
// aus Berlin

Fuchsteufelswilder Anarcho-Wave-Keyboard-Punk aus Berlin City. Durch den markanten weiblichen gesang und dem Keyboardeinsatz werden Erinnerungen wach an alte früh’ 80er Kapellen wie IDEAL, LEMONBABIES, NICHTS und THE CROWDS (ok, die haben männlichen Gesang…), vermischt mit atuellen Wave/Elektropunk-Bands wie BELGRADO, KOMPLIKATIONS und Co. 15 Song Lp mit teils deutsch/englischen texten.

Mono für Alle!

Elektropunk
// aus Gießen

Bass, Orgel, Schlagzeug – und die totale Verweigerung von Konventionen. Mehr braucht es eigentlich nicht, um effektiv aus der Masse herauszustechen. Natürlich ist es hilfreich, wenn man kontroverse Themen anspricht. Dies ist zwar etwas, was viele machen, aber nur wenige machen es so effektiv. Und auch noch so konsequent – schon seit 1987 sind sie aktiv. Und obwohl sie nicht viel veröffentlicht haben, sind ihre Werke dennoch sehr beeindruckend – und sehr polarisierend. Der Verfassungsschutz ist zum Beispiel kein Freund von ihnen. Aber der hat ja auch keinen Geschmack.

Revolting Rival

Punkrock
// aus Riesa

Die Band gründete sich 2009 aus einer verrückten Party WG in Riesa, deren Mitglieder Hoshi, Pete und Schneids dort zusammen wohnten. Ergänzt wurde das Ganze durch Wilson und Henrik. Kurz darauf begannen sie ihre ersten eigenen Songs zu schreiben. Dann müsste aber auch schon ein neuer Drummer her. Nach etlichen Versuchen würde mit Benny ein Ersatz gefunden. Seit dem rocken sie die umliegenden Clubs und nahmen ihre ersten Demo Songs auf (Five Minutes To Go – DIY MCD). Im März 2011 folgte ihr erstes Album (Love Fear and Hate – DIY CD).

THIRSTY EYES

Thrash, Garage, Rock’N’Roll
// aus London

Seit ihrer Entstehung 2016 sind Thirsty Eyes als tragende Säule im fallenden Mauerwerk der Vienna Modern Raunch anerkannt. Sie beschuldigen zeitgenössische Vorbehalte für die Selbstsüchtigen, die Humorlosen und die Langweiligen – Thirsty Eyes stehen für rohen und ungehobelten Rawk-n-Roll: Bis aufs Skelett entblößt, konserviert in Alkohol, und dennoch ausgelassen und charismatisch, manchmal nahe an der bloßen Bewusstlosigkeit. Dementsprechend wissen diese Burschen, wie das Geschäft läuft und haben etliche Novelty-Klassiker wie den Ding-Dang-a-Dong, den Higgle-Dy-Piggle-Dy und sogar den Yukkum-Yukkum im Gepäck. Die Thirsty Eyes sind auf einer Mission und dazu gesegnet mit einer Gabe, ein durchschnittliches Polka-Publikum in absolut durchgeknallte Tiere zu verwandeln.

Who Killed Bambi

Punk/HC
// aus Lübbenau

Aus Langeweile 2004 gegründet & bis heute trotz aller Umstände einfach weiter gemacht. Laut dem Plastic Bomb Fanzine klingen die (z.T. Ex-)Lübbenauer nach 82 UK-Hardcorepunk, laut OX-Magazin eher 77er Punkrock. Wahrscheinlich ist beides kompletter Quatsch und man nimmt stets die Bezeichnung, die vor etlichen Jahran mal entstand: “In-die-Fresse-Punk”. & mit einer neuen Single im Gepäck.

ZMOT

Minimal Poetry Pop
// aus Cottbus

ZMOT ist „Zero Moment of Truth“ und kombiniert Videoprojektion und Minimal Pop Poetry. Beteiligt sind Sarah Döring (Vocals/Melodica), Ralf Schuster (Vocals/Akkordeon) und Wanda Ullrich (Bass). ZMOT verstehen sich als Konsumverweigerer, benutzen bevorzugt gebrauchte Musikinstrumente, filmen mit der Pocketkamera und spielen abgelegte Lieder des Akkordeon Salon Orchesters. Tiefsinnige Texte und intellektuelle Themen für abgebrühte Kulturexperten und solche, die es werden wollen.

DJ’s

Belka

Techno
// aus Dresden

Techno DJ & Producer from Dresden – Germany and Member of Motion. Known for straight and punchy Techno who always driving the people to go crazy

Dj Piroska

Balkan/Ska/Worldmusic
// aus Leipzig

Resident von Klub Balkanska Leipzig.

Pebble The Paradox

Garage-Beat/Rockabilly/Psychedelica
// aus Cottbus

DJ-Legende Pebble The Paradox liefert einen Mix aus Sixties-Punk, Garage-Beat und acidvergifteten Trash-Rock, versetzt mit dreckigem Rockabilly. Die psychedelisch getunten Sets des passionierten Alien-Jägers sind Dauerbrenner in den Mars-Charts. Besonders gern jagt DJ Pebble auf dem Wüstenplaneten Tatooine. Von dort bringt er immer wieder gern Trophäen mit, die dann sein DJ-Pult zieren. Ob „Landflucht“ sich durch ihn diesmal in die Stratosphäre verabschiedet, sei dahin gestellt. Wer Pebble The Paradox erlebt, weiß spätestens danach, was Dirty dancing wirklich bedeutet.

YLVA FALK

Techno/Acid/Electro
// aus Paris

Borne in to the deep forest of Sweden. i was given the name with the meaning Wolf Falcon: YLVA FALK. I grow up in that middle of nowhere, we where growing our own vegetables and I cultivated lively dreams in the soil where the wild things are.
i followed my dreams to become an artist went to contemporary dance schools and followed the withe rabbits path that got me to Paris Wonderlands, surrounded with breakdance battles, fashion partys, club kids, dj gigs, led in to the creation of a new family HOUSE OF DRAMA to expresse and perform art.
on the Intergalactic web i meet MC gaff-E and we become Mega O Mega and psychedelic space hop experience that guide you thou space and time that leaves you whit a taste of punk.

image made me feel flat and i felt an urge to go deeper to become 3D and beyond. instead of reaction i wanted action. i went to China to study martial art in the search for meaning to movements. on the way i meet my spiritual brother Tianzhuo Chen we push boundaries and make living pieces of performance art.

as an extension of my movement i added sounding, poesy that became singing, collaborations along the way that i hope you show you one day.

Crizzer die Brandkanne

Afterhour/House/Techno/Chill
// aus Jena

none.

Ebentritt

Techno
// aus Cottbus

Drückende Bässe, knallende Claps, industrielle Drums und melodisch treibende Sounds, das ist der Stil von Ebentritt. Seine Leidenschaft für Musik aus Love-Parade Zeiten spiegelt sich auch im Klang wieder, aber das Motto: „freaky but straight forward“ wird nicht aus den Augen verloren. Mit vollem Fokus auf die Technik, geht es meist ziemlich sportlich her bei Gigs des DJs. Neben dem Auflegen widmet er sich auch der Vernetzung von Künstlern, Organisation & Ablauf von Veranstaltungen und dem kulturellen Austausch. Unter Beweis stellen konnte er dies bereits beim BTU Sommerfestival (2017 & 2018) und weiteren Projekten des von ihm mitgegründeten Kollektivs zykloton.

Robin Zech

Techno
// aus Dresden

Der Sound von Robin Zech lässt sich am besten als eine immerwährende Suche nach etwas Besonderem in der technoiden Szene verstehen, als Abwendung von durchgekauten Klängen und das Ausprobieren neuer Synthesen. Von Anfang an war er fasziniert von elektronischen Produktionen aus einem breiten Spektrum, gelagert zwischen Trance-Flächen und dubbigen Rhythmen bis hin zu düsterem Techno und peitschenden Breaks. Diesen Sound auf die Tanzfläche zu bringen ist es, was den Dresdener antreibt, seine Sets individuell zu gestalten, Risiken einzugehen und Unerwartetes geschehen zu lassen. Als Mitbegründer des zykloton-Kollektivs ist es sein Ziel, diese Philosophie durch eine Plattform für produktiven Austausch zu verbreiten und junge Talente zu fördern.

David Azor

Neo Trance / Deep House
// aus Berlin

In Berlin sesshaft, doch ständig auf der Durchreise. Dieser Satz spiegelt auch den musikalischen Geschmack von David Azor wieder. Nur eine Stilrichtung wäre ihm zu langweilig, so dass sämtliche Klänge und Genres der elektronischen Musikwelt auf den Zuhörer einprasseln. Obwohl in seinen eigenen Produktionen ziemlich melancholisch veranlagt, verliert er beim Auflegen nie sein Zielgebiet aus den Augen: den Dancefloor. Man darf also gespannt sein, denn von luftigem House bis brachialen PeakTime-Perlen ist hier prinzipiell alles möglich.
Mit der Tiefhausmusik-Crew zählt er seit Jahren zu den Mitgestaltern des wunderschönen VLUN-Festivals in der südlichen Mark Brandenburg, dessen Charakter mit “Klein Fusion” wohl am ehesten zu beschreiben ist.

Gaff E

Eletkro
// aus Brisbane

Gaff E loves intimate surroundings of your typical or more obscure discoteques around the globe and has enthralled audiences with her disco magic at renowned parties and festivals such as Glastonbury (UK), Burning Man (USA), supported iOTA and Big Day Out festivals in Australia, Le Baron in NYC and Paris, Dalston Superstore and Sink The Pink in London, FancyHim in Tokyo, Broken Hearts Club in Berlin, Bestival in UK, Solyanka Club in Moscow, Camp Cosmic in Sweden, artist bars at Perth and Adelaide Fringe festival, Kin Kin in Guadalajara, The Butter Factory in Singapore and La Favela in Bali.

Gaff E expresses her musical talent through DJing (playing disco, italo, funk and soul) thriving on sharing her cosmic performances and happy music to connect people with their true selves and ultimate freedom.

SBMTRNM

House/Techno
// aus Cottbus

Du bist in einem Club und schließt deine Augen. Musik ertönt aus der Anlage.
Ein wohltuendes Gefühl kommt auf.Dein Körper fängt an dich langsam zu bewegen.
Nun setzt Der Bass ein und du öffnest deine Augen. Alle haben das gleiche Gefühl.
Alle tanzen zum Beat. Alle tanzen zu SBMTRNM.

Anmerkungen:
Mit 15 Jahren begann ich an Schlagzeug zuspielen. Dadurch bekam ich ein Gefühl für das Zusammenspiel von Takt und Melodie.
Da jedes Lied auf Drums aufbaut, faszinierte mich jeder Musikstil. Daraufhin gefielen mir Elektronisch komponierte Songs am meisten.
Ich stellte mein Schlagzeug in die Ecke und kaufte mir ein Mischpult. Von da an fing ich an Lieder zu mixen.

Ab November 2016 bin ich als DJ regelmäßig auf der Uni Beats Partyreihe tätig.

ich konnte bereits positives Feedback vom Veranstalter und den Gästen erlangen.