Programmadmin

Line-Up, Acts & Shows

Bitte beachtet: Das Line-Up wird täglich aktualisiert…

Bands / Live

AG Raumschrott

InstrumentalSpacePop
// aus Cottbus

Die beiden Besatzungsmitglieder bedienen knurrende Gitarren und haben automatische Bassmaschinen sowie elektrische Klänge in der Station. Achtung: Röhren vorglühen für das Andock-Manöver.

The Cunninghams

Streetpunk
// aus Dresden

The Cunninghams – Streetpunkband aus Dresden

THE FIALKY

Punk-rock 77
// aus Prag

The Fialky hauen euch schnelle und eingängige Songs in tschechischer Sprache um die Ohren und orientieren sich musikalisch an den Anfangstagen des Punkrock. Als Inspiration dienen ihnen dabei legendäre Bands wie die Ramones, Cock Sparrer oder The Vibrators und so haben sie seit ihrer Gründung im Jahr 2000 bereits einige Platten veröffentlicht und zahllose Konzerte bestritten.

Käptn Blauschimmel

Fast Finger Piano Punkrock
// aus Cottbus

Seit einigen Jahren ist der Käptn nun als Seewolf und Reiter des nassen Elements mit seinem Schiff – der MS Blauschimmel – auf den stürmischen Gewässern des Punkrocks zugange. Im Sinne des anarchistischen Freiheitsgedanken, steuert er auf den sich brechenden Wellen gelebter Utopie manch entlegenen Hafen an um zu einer abenteuerlichen Odyssee ins Ungewisse zu laden. Ob im Alleingang oder mit tatkräftiger Unterstützung schon verschiedener Wegbegleiter, ist die Musik Herzblut, Leidenschaft und treibende Kraft für jene Manöver und wer weiß schon genau, was da noch so kommen mag?! Auf eine gemeinsame Reise, volle Fahrt voraus!

PATSY STONE

Punkrock
// aus Berlin

Schnelle und melodische Lieder, die zu einem unaufhaltsamen Tanzzwang verleiten mit gnadenlos fesselnder Stimme, die zu einem unaufhaltsamen Tanzzwang verleiten. Die Texte sind genau so, wie es sich für eine gute Punkband gehört: direkt, immer auf die Fresse und gegen alles Schlechte auf dieser Welt.

Schwindelbude

Punkrock / Coverband
// aus Finsterwalde

„Schwindelbude ist eine Punkrock-Coverband aus der Sängerstadt Finsterwalde und hat sich das Genre Second-Hand-Punkrock zu eigen gemacht. Wir spielen größtenteils alte Klassiker aber auch moderne Punkrocksongs. Da der Ruf nach eigenen Liedern in letzter Zeit im lauter wurde, sind auch welche davon im Programm.“

Aktiv Passiv

Rap
// aus Cottbus

Deutschrap ohne Goldkette!

Echt & Liebe

Live&Love Drums
// aus Cottbus

Der Eine: Punkerlump, heimisch bei Lord James, Rum-Cola, Schlagzeug, läuft…
Der Andere: 80s verliebter Möchtgern-DJ, Freizeit-Hippie, immer die Haare schön…
Beide: eine Symbiose aus Elektro-Drums & DJ-Sounds, Live & Konserve
einfach Echt & Liebe!
Wer nicht tanzt, ist selber schuld.

Gaff E

Eletkro
// aus Australien

„Unverfroren in ihrer körperlichen Energie, ist Gaff E berüchtigt für ihre Hingebung zu Farben weiblicher Vitalität. Einmalig in ihrer Gestalt wechselnden Energie, ist sie eine Traumkünstlerin und Generator für surreale, potente Kunst.“ -Betty Grumble

Lasse Reinstroem

Rock / Stoner / Noise / Blues
// aus Dresden

Es gibt so Tage, da braucht man einfach mal was Besonderes. Etwas, das einen zum Träumen anregt, die Phantasie auf unbetretene Pfade schickt, einen inspiriert und dann den Kopf ordentlich freibläst, auf den Boden der Tatsachen zurückholt und zum einfach mal Ausrasten animiert. Klingt utopisch? Ist es nicht!
Vielleicht kann man es so beschreiben: Psychedelic Rock trifft sich mit Stoner und Blues in einer Bar. Die beiden haben viel Spaß mit ihrem Kumpel, dem Punk, werden dann, nach einigen Bier und Gras ganz melancholisch, um sich dann jedoch zwischendurch immer wieder ordentliche Raufereien zu liefern.

Pest Hole

Blackened Thrash Metal
// aus Finsterwalde

Die Musik von Pest Hole ist ein wilder Mix verschiedener härterer und schneller Styles, direkt in die Fresse; Blackend Trash Metal mit viel Punk.

Cox and the Riot

Death Disco
// aus Leipzig

Die Band aus Leipzig legt Euch beim Landflucht 2017 mit „Wolves“ ihr drittes Album vor. Sie bedienen dabei nicht nur treffsicher das Indie- und Britpop-Genre, sondern es weisen auch starke New-Wave-Einflüsse den Weg und prägen so den Charakter der neuen Platte.
Mit „Wolves“ hat die Band um den britischen Sänger Ian Cox, zusammen mit dem Produzenten Fabio Trentini (Guano Apes, Donots, Subway to Sally) ihren Platz in der Musikwelt gefunden – und der liegt irgendwo zwischen Editors, Interpol, Arcade Fire und The Cure. Es sind eingängige Melodien, tanzbaren Beats und alles zusammen elegant umrahmt von feinsten Streicherarrangements.

F.B.I.

Punkrock
// aus Cottbus

„Ich persönlich bin entzückt, nach gefühlten 192.634 Preiswechseln an deutschen Zapfsäulen, wieder einen frischen Tonträger, von diesen betagten aber doch frischen Männern, in den Händen halten zu dürfen. Ich verspreche jetzt schon, dass es das Album des Jahres 2015 und 2683 wird. 2684 wird die Menschheit nicht mehr nach Dinosauriern suchen, sondern nach diesen grandiosen Musikern.“ -Plattenkombüse

Jonny Cräsh

Drum’n’Breakbeat
// aus Cottbus

Drum’n’Breakbeat. DJ und Drums. Jonny Cräsh

Mental Refuse

Hardcore / Punk
// aus Theisa

„Mental Refuse is a hardcore band from east Germany, we’re ready to play, so get in touch!“

RHEINTOCHTER

Trip-Electro-Pop
// aus Berlin

„Wohin es geht? Wir lassen es laufen!“
Sie basteln was ihr Musikerherz empfindet und es entsteht ein spannender Mix zwischen Techno & Dark- Pop. Deutsche und englische Texte werden gerappt, gesungen, gesprochen und geflüstert, mit Tiefgang und Humor. Dazu ein elektronischer, fast schon technoider Style gepaart mit Instrumenten wie Posaune, Piano, Cello und Gitarre sowie hypnotischen Bässen, sphärischen Sounds und tanzbaren Beats! Eingängige Synthie-Melodien entführen den Zuhörer und RHEINTOCHTER , in eine abstruse und besondere Gefühlswelt.

The Sensitives

Edgy punkrock
// aus Falun (Schweden)

Gelangweilt und rastlos entschied sich das Trio einen Haufen Songs zu schreiben, einen Bus zu besorgen und ihre Zeit auf den Straßen von Europa zu verbringen. Hunderte von Shows in über mehr als 20 Ländern später sind die Schweden nun eine der bekanntesten Live-Bands der Szene.

DJ’s

Anselmus

Herz & Leber

Downtempo / Happy Flächen House
// aus Berlin

Ich zeig dir den Eingang, aber keinen Rückweg. Deine Fahrkarte ist dein Leben, lass dich fallen ins Kristall. Angefangen hatte alles mit einem Track für Reason4 und das Einbauen eigener Tracks in seiner Punk Band. Selten bleibt er auf ein Genre beschränkt. In der Herz&Leber Familie fühlt er sich pudelwohl und veröffentlichte dort im März die EP „Lebertape #1“. Ob nun langsamer oder schneller, die Musik muss ein Ventil sein, mit dem das bürgerliche Sein mit all seinen Sorgen und Facetten hinter sich gelassen werden kann.
Mit der Musik werden wir eins. Darum macht Klaus Mucke.

Christian Kahl

fernab

Downtempo / Slow House / Rummelbumms
// aus Berlin

Verwurzelt mit seiner Heimatstadt Cottbus zieht Christian Kahl mittlerweile Querfeldein durch die Lande. Mit seinem Berliner Kollektiv „fernab“ wuselte er vergangenes Jahr bereits in Frankreich, den Niederlanden & zahlreichen Festivals & Clubs in Deutschland umher, um seinem verspulten Sound freien Lauf zu lassen.

FUNKWERKSTATT

Suara / Superfancy / 3000°

Electronic Dance Music
// aus Cottbus & Berlin

FUNKWERKSTATT sind bekannt für ihren individuellen, freshen und neuartigen Elektro, Minimal- und Tech House-Sound. Zahlreiche Veröffentlichungen und Projekte, für Fans des Italo Disco- und Kraftwerk-Sounds, sind Beweis für die künstlerisch anspruchsvolle Fertigkeit.

KANAKENKLAN

Klangsucht

Techno
// aus Berlin

Kanaken sind melanesische Ureinwohner in Neukaledonien. Die Bedeutung des Wortes ist Mensch. Im deutschsprachigen Raum kategorisiert der Begriff abwerten Menschen ausländischer Herkunft.

So viel dazu. Kommen wir nun zu den beiden Berlinern Okan Agül aka Okan und Dorian Mazurek aka Dieter Polen – zusammen auch bekannt als KANAKENKLAN.
Kennengelernt haben sich die beiden im Sommer 2016 auf einen Bauernhof im Oderbruch. Dorian hat sich dort damals eine Auszeit gegönnt, Okan hat nach neuer Inspiration gesucht, die er in seine Arbeit als freier Künstler, Bildhauer und Tätowierer einbringen wollte.

Zwei Plattenspieler und ein Mixer standen dort auch rum. Und so dauerte es nicht lange, bis aus den langen Nächten sehr kurze wurden. Außer Mucke zu machen, wurde viel über das Leben philosophiert. Beide haben ihre Erfahrungen als Migranten in Deutschland gemacht. Viele Gute, aber auch einige richtig dumme. Und auf einmal landete man bei dem Punkt, dass man als Künstler auch gerne mal das Zeitgeschehen kritisch hinterfragen darf.

Und so hatten beide mehr Gemeinsamkeiten als Platten die zu Mixen da waren, und da Dorian für die Rolling Remise auf dem Garbicz Festival gebucht war, packte er Okan mit ein und der Kanakenklan war geboren.

Linox

Elektronischertanzreigen
// aus Cottbus

Bei Linox kam es neben Elektro zu Berührungen mit dem House Sound of Chicago, Acid und den Facetten der Technomusik. Zu seinen musikalischen Einflüssen zählt er unter anderem Grandmixer D.ST., Juan Atkins‘ Cybotron oder Schaltkreis Wassermann.

Antonėlla

Rudel

Downtempo / House
// aus Brandenburg

Bunt, verbimmelt, bummelig, melodisch, organisch – das ist der Sound von Antonėlla. Anfangs nur aus Jux und Tollerei hinter dem Mischpult aufgelaufen, ist sie als DJane mittlerweile fester Bestandteil des Berliner Kollektivs Rudel und gibt ihre Freude an der Musik an das Publikum weiter.

The Drunken Coon

KartoffelRap / ScheunenRock / GummistiefelBeat / 77er HarkenPunk
// aus Cottbus

Who is the Coon?
Jeder kennt ihn. Jeder will ihn. Holy Moe a.k.a. The Drunken Coon hat schon so manch einem Club den Sauerstoff entzogen. Letztes Jahr war er ebenfalls auf unserem Landflucht-Festival und sorgte für reichlich Muskelkater. Wir freuen uns, ihn auch dieses Jahr wieder auf dem Acker begrüßen zu dürfen.

Gaff E

Eletkro
// aus Australien

„Unverfroren in ihrer körperlichen Energie, ist Gaff E berüchtigt für ihre Hingebung zu Farben weiblicher Vitalität. Einmalig in ihrer Gestalt wechselnden Energie, ist sie eine Traumkünstlerin und Generator für surreale, potente Kunst.“ -Betty Grumble

Kruschewski

Herz&Leber

Disko House / TechHouse / Deep House
// aus Berlin

Egal ob mit deepen Klängen, die unter die Haut gehen, feinen Melodien oder wuchtigen Bässen, für einen unglaublich tanzbaren Sound bei jeder Stimmung ist garantiert. Dabei hat Kruschewski aber nicht nur das Tanzbein im Sinn, sondern versucht auch immer mit interessanten Elementen in seinen Tracks die Grenzen des gewohnten zu überwinden, ohne dabei von seinem eigenen Sound abzuweichen. Vor allem die Disko Sounds haben es ihm angetan, mit denen er es regelmäßig schafft die unterschiedlichsten Menschen mit einem verschmitzten Grinsen auf die Tanzfläche zu ziehen, um sie mit in die in die Familie aufzunehmen.

(Photo: Peter Groth)

Matt Kirkwood

Bunka Squad Drewitz

Techno
// aus Cottbus

Seit 1995 produziert Matt Kirkwood eigene Musik und legt auf. Er ist Mitbegründer des Projekts Bunka Squad.

Tanith

Techno
// aus Berlin

Tanith gehört mit seiner seit über 30 Jahren andauernden DJ-Karriere zu den Techno-Urgesteinen in Deutschland und hierzulande zu den bekanntesten Vertretern seiner Zunft. Neben legendären Auftritten in Berliner Clubs und internationalen Engagements hat er zudem die populärsten Raves wie Mayday, Nature One und Loveparade mitgeprägt. In Szenekreisen brachte ihm sein von Acid House bis Hardcore-Breakbeat reichender Sound auch bereits den Titel des “härtesten DJs der Welt” ein. Abseits seines umfangreichen musikalischen Portfolios ist Tanith darüber hinaus als Kritiker und Blogger bekannt.

Empro

Tech House
// aus Berlin

Empros erster Gig war 2003 in einem Untergrund Club unter’m Berliner Alexanderplatz. Unzählige Gigs unter anderem in der Panoramabar, Watergate, Tresor, Bar25, Maria folgten. Darüber hinaus war er schon in Festivals wie dem SonneMondSterne, der Fusion und SonarOFF beteiligt.
Empros Musik kann mit den Worten trippy, twisted, dynamisch, organisch und immer vorwärts beschrieben werden.
Seit 2006 produziert er selbst und veröffentlicht auf Labels wie Bar25, Heinz Music, Upon.You Records und Freizeitglauben

Leave Something

Rudel

Tiefdruckdisko
// aus Potsdam

„Hinter’m Pult ist vor’m Pult.“ Die zwei jungen Potsdamer von Leave Something entwickelten schon früh einen Hang zu elektronischer Musik. Während sie in den ersten Jahren noch das Brandenburger Umland bereisten, um auf Partys aufmerksam zu werden, verschlug es die beiden schon bald in die Clublandschaft der Hauptstadt. Neben ersten Gehversuchen in Sachen Veranstaltungsplanung in der Heimat, bekamen die Ausflüge in die Clubkultur Berlins bald eine Regelmäßigkeit und so ließen sich bereits erste Kontakte in der DJ – und Veranstalterszene knüpfen. Um nicht nur Besucher auf den Partys zu sein, sondern auch eigene Ideen und Visionen umzusetzen, entschied man sich 2015 ein eigenes Kollektiv auf die Beine zu stellen, um den Input der Wochenenden nun auch selbst umzusetzen. Das alte Rechenzentrum in Potsdam bildet seither die Basis des „Rudels“ – einem bunten Haufen von DJ’S, Musikern, Künstlern und Partymenschen, die eine Leidenschaft für elektronische Musik und der Hang zum exzessiven Feiern verbindet. Der Sound des Duos lässt sich irgendwo zwischen „Ghettohouse“ und „Tiefdruckdisco“ ausmachen, liefert aber stets Raum für Überraschungen und Unvorhergesehenes.

Rafael Aragon

Tropical / Oriental / Global Bass / Ethno Techno
// aus Brüssel / Belgien

Rafael Aragon ist ein französischer Musiker, DJ und Komponist mit arabischen und lateinischen Wurzeln. Er ist zwischen verschiedenen Kulturen aufgewachsen, welche ihn geformt haben. Er wurde schnell besessen von der Idee, traditionelle Folkloremusik mit modernen elektronischen Strukturen zu mixen. Er startete bald darauf hin sich in verschiedenen musikalischen Bereichen auszuleben; Komponieren von Musik für Filme, Produzieren von Beats für Rapper und Sänger, Veröffentlichungen von kostenlosen Alben, Vorführen von einzigartigen Live-Performances.
Zwischen orientalischen Bässen, afrikanischen Elektro und Balkanbeats, passt seine Musik in keine Schublade.